BAUBIOLOGIE      

Was ist das ?  Wem nützt sie ?


Krank durch Stress, Strahlung und Umweltgifte ?

Kennen Sie das auch ?  Sie sind rechtschaffend müde, aber Sie finden nicht in den Schlaf.

Sie drehen sich von einer auf die andere Seite.....Sie werden oft wach und schlafen nicht wieder ein. Sie haben Herzrasen oder Hitzewallungen, Kopfschmerzen,....oder Schlimmeres ?..

Sie werden mogens wach und sind "wie gerädert"?

Sie sind ständig müde und unausgeglichen ?  Nevös ?  Gereitzt ?  Lustlos ?  Depressiv ?

Es gibt Dinge, die unseren Schlaf stören und beeinträchtigen.  Man kann sie nicht sehen, nicht fühlen,  meist nicht riechen oder schmecken, nicht hören.... und doch sind sie da.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was die Ursache für Ihre Unbefindlichkeiten sein kann ? 

Man hört und liest immer häufiger von Störfaktoren, die umweltbedingt auf unseren Organismus einwirken.

Licht, Straßenlärm, Abgase u.s.w.

Aber was ist mit den Nebenwirkungen der elektrischen Geräte, die uns umgeben ?

Die Weltgesundheitsorganisation WHO beziffert den Anteil der umweltbedingten Auslöser für Erkrankungen des Menschen auf rd. 80 %

Elektrosmog kann krank machen. Der Radiowecker neben dem Kopf, das Handy oder Schnurlostelefon auf dem Nachttisch, die Nachttischlampe, Leitungen und Kabel, der Fernseher im Schlafzimmer, elektrische und magnetische Wechselfelder und hochfrequente elektromagnetische Wellen können die Ursache sein.

Geologische Belastungen wie Wasseradern, Verwerfungen und Globalgitternetze haben Einfluss auf unseren Organismus..

Wohngifte - Luftverunreinigungen.  Zahlreiche Substanzen, die in unserem direkten Wohnumfeld in Möbeln, Teppichen, Tapeten, in Kunststoffen und Hölzern, in unserer Kleidung, in Farben und Lacken, im Kinderspielzeug und Texitilien etc. verarbeitet sind, lösen sich, mal schneller - mal langsamer aus den Materialien heraus und kontaminieren unsere Raumluft, werden von uns eingeatmet oder über die Haut aufgenommen. Als Beispiele seien Farmalgedyde, Holzschutzmittel, Weichmacher etc. genannt, die unser Wohlbefinden beeinträchtigen und im schlimmsten Falle krank machen können. Das ist wissenschaftlich erwiesen.

Insbesondere Eltern entwickeln eine zunehmende Sensibilität für dieses Thema aus der Sorge um ihre Kinder und deren gedeihliche Entwicklung,denn wie keine Generation vor uns ist die nachfolgende mit einer so eklatanten Vielzahl von Umwelteinflüssen konfrontiert und muss gegen diese bestehen.

Schlafstörungen, Nachtschweiß, Kopfschmerzen, Migräne, Bluthochdruck, Kreislaufprobleme, Gelenk- und Rückenschmerzen, Bettnässen, Albträume, Atemnot, Gereiztheit, Depressionen, Angstzustände, Konzentrationsmangel und Leistungsabfall etc. können die Folge von Elektrosmog sein.
Chronische Krankheiten wie z. B. Krebs (insbesondere Leukämie), Asthma, Rheuma, Multiple Sklerose usw. werden ebenfalls häufig mit starken Störfeldern am Schlafplatz ( auch durch geopathische Ursachen) in Zusammenhang gebracht.

Ebenso wird der signifikante Anstieg von Tumorerkrankungen und Demenz/Alzheimer mit der schädigenden Wirkung von Elektrosmog (hier besonders hochfrequente gepulste Mobilfunkwellen) in Zusammenhang gebracht.

Die Bundesrepublik Deutschland hat weltweit die höchsten Grenzwerte für Emissionen der vorgenannten Art festgelegt. Die Warnungen der Weltgesundheitsorganisation WHO, zahlreicher Wissenschaftler, Baubiologen sowie des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) etc. werden bisweilen ignoriert oder belächelt.

Sie können sich vor vielen dieser Einflüsse schützen, indem Sie Störfelder  meiden, reduzieren oder bestenfalls sogar eliminieren. Krankmachende chemische Substanzen kann man meßtechnisch  ermitteln und in der Regel beseitigen.

Wichtigster Regenerationsraum ist Ihre Wohnung, hier insbesondere Ihr Schlafplatz. Hier tanken Sie auf..... Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Schlafplatz "sauberhalten" indem Sie Störfelder reduzieren und ausschalten, Giftstoffe beseitigen.

Unser Patient ist das Haus.         Wir therapieren Ihren Schlafplatz.            Unser Maßstab ist die Natur.

BAUBIOLOGIE IST GESUNDHEITSVORSORGE